Zum Hauptinhalt springen

· 3 Minuten Lesezeit
Anna
Lena

Der erste Heimspieltag dieser Saison startete mit einem spannenden 5-Satz Spiel gegen den ACT Kassel 2. Zu Beginn des ersten Satzes fanden die Battenbergerinnen nur schwer ins Spiel und lagen nach kurzer Zeit 11:2 zurück. Durch druckvolle Aufschläge und eine bessere Absprache konnten sie jedoch noch gut aufholen. Dennoch wurde der Satz mit 25:17 Punkten verloren.

Durch die gute Aufholjagd startete der TSV motiviert in den zweiten Satz und konnte gut mithalten. Es war ein ausgeglichenes Spiel, bis die Mannschaft mit zwei Aufschlagserien von Lena und Letizia den zweiten Satz für sich entschied.

Obwohl der dritte Satz für die Battenbergerinnen zunächst mit einem Rückstand begann, konnten sie schnell aufholen und ein gutes Spiel mit einer hohen Einsatzbereitschaft und gut platzierten Angriffen machen. Da konnten dem ACT auch mehrere Spielerwechsel und Auszeiten nicht weiterhelfen, sodass Battenberg auch diesen Satz für sich entschied.

Der vierte Satz war besonders hart umkämpft. Beide Teams spielten Punkt für Punkt auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte einen Vorsprung erzielen. Deswegen endete dieser Satz auch nicht wie gewohnt bei 25 Punkten, sondern bei einem Punktestand von 27:29 für den ACT, der in den letzten Bällen weniger Fehler machte.

In den fünften Satz startete der TSV in einer Annahmeposition, wodurch der ACT direkt die Führung übernahm. Durch eine Aufschlagserie von Leonie erlangte der TSV jedoch die Führung und gab diese bis zum Ende des Satzes nicht mehr ab.

TSV Battenberg vs ACT Kassel 2

  1. Satz: 17:25
  2. Satz: 25:21
  3. Satz: 25:20
  4. Satz: 27:29
  5. Satz: 15:9

Sieger: TSV Battenberg 3:2

Beim zweiten Heimspiel der Battenbergerinnen gegen den TG Rotenburg 2 musste sich die Mannschaft mit einem 3:1 geschlagen geben.

Der erste Satz startete mit einem Rückstand für die Battenbergerinnen, da aufgrund von zu vielen Eigenfehlern im Angriff wichtige Punkte verschenkt wurden. Durch die Unterstützung von der Spielerbank und durch starke Aufschläge konnte die Mannschaft den Rückstand minimieren, doch musste den Satz leider mit 20:25 abgeben.

Auch im zweiten Satz blieb es spannend. Die Mannschaft lag zunächst wieder hinten, da sich der Spielaufbau durch starke Aufschläge der Gegner schwierig gestaltete. Durch eine Aufschlagserie von Paula gelang der Mannschaft dann die Führung. Die Battenbergerinnen konnten weiterhin Punkte durch starke Angriffe holen, mussten aber dann am Ende durch fehlende Konsequenz dieser Angriffe den Satz mit einem knappen 23:25 abgeben.

Mit neuer Motivation und Energie startete die Mannschaft in den dritten Satz. Zu Beginn anfallende Komplikationen in der Absprache konnten schnell überwunden werden und durch druckvolle Aufschläge von Caro und gute Abwehrarbeit der Mannschaft gewann die Mannschaft den Satz mit 25:21.

Im vierten Satz sorgten Komplikationen in der Annahme und im Angriff für einen vorläufigen Rückstand. Durch eine starke Aufschlagserie von Joanna konnten die Battenbergerinnen wieder an die Gegner rankommen. Bei den letzten Bällen des Satzes wechselten sich die Gegner und die Battenbergerinnen mit der Führung ab und es blieb spannend bis zum Schluss. Der Einsatz reichte dann jedoch nicht aus und die Mannschaft musste den Satz mit einem 26:28 abgeben.

TSV Battenberg vs. TG Rotenburg 2

  1. Satz: 20:25
  2. Satz: 23:25
  3. Satz: 25:21
  4. Satz: 26:28

Sieger: TG Rotenburg 3:1

· 3 Minuten Lesezeit
Roman

Die Aufschläge von Battenberg war die Vorentscheidung für den ersten Satz, mit einer 14:2 Führung fast schon gegeben. Eigenfehler nach Eigenfehler sorgte das Team selbst unter Druck und mögliche klare Erfolg wurde zu einem knappen 25:22. Die negative Phase setzte sich fort und eine immens hohe Fehlerrate im Aufschlag verhinderte überhaupt die Chance auf eine Punkteserie. Auch im Entscheidungssatz tat sich Battenberg schwer, auch aufgrund der Tatsache, dass der Erfolg im zweiten Satz Lauterbach beflügelte. Bessere Angriffe und weniger Eigenfehler brachten jedoch den knappen Erfolg.

TV Lauterbach vs TSV Battenberg 1:2

  1. Satz: 22:25
  2. Satz: 25:16
  3. Satz: 14:16

Die guten Aufschläge von Kirchhain sorgten für Schwierigkeiten in der Annahme. Auch im Spielaufbau und Angriff tat sich Battenberg schwer, gepaart mit zu vielen Eigenfehler war der Satzverlust gerechtfertigt. Leider schaffte es Battenberg nicht eine Gegenreaktion zu zeigen und konnte sich nicht steigern, somit war der zweite Satz eine Kopie des ersten Satzes.

TSV Kirchhain vs TSV Battenberg 2:0

  1. Satz: 25:20
  2. Satz: 25:19

Im dritten Spiel gegen Großenlüder konnte Battenberg den Abwärtstrend nicht stoppen. Neben der weiterhin hohen Eigenfehlerrate war es die Abstimmung, wer welche Aufgabe oder Bereich übernimmt, die nicht in unter Kontrolle gebracht werden konnte. Battenberg schaffte es auch nicht sich in den Satz zu kämpfen und musst das Spiel gerechtfertigt deutlich abgeben.

DJK Großenlüder vs TSV Battenberg 2:0

  1. Satz: 25:7
  2. Satz: 25:12

Die zahlreichen Zuschauer konnten zumindest im Spiel gegen Rauschenberg sehen, welche eigene Möglichkeiten in Battenberg vorhanden sind. Im ersten Satz dauerte es die vergangenen Spiele abzuschütteln, womit Rauschenberg immer mit wenigen Punkten die Nase vorn hatte. Die Aufschläge, Spielaufbau und Angriff waren auf einem anderen Niveau. Mit diesen Mitteln war der zweite Satz offen, trotzdem musste sich Battenberg mit 21:24 einer Serie von Matchbällen stellen. Eine unglaubliche Serie sorgte für den 26:24 Satzgewinn. Der Tie-Break war bis zum Seitenwechsel hart umkämpft und mit 8:7 offen. Gute Aufschläge von Rauschenberg und zu wenig Druck im Angriff aus Battenberg brachten eine 7 Punkteserie für Rauschenberg und damit die Vorentscheidung.

ASV Rauschenberg vs TSV Battenberg 2:1

  1. Satz: 25:21
  2. Satz: 24:26
  3. Satz: 15:12

Mit einem vierten Platz aus dem Turniertag ist Battenberg hinter den Möglichkeiten geblieben und belegt damit den dritten Platz in der Gesamttabelle. Für die erste Saison können die Battenbergerinnen jedoch mit den Ergebnis zufrieden sein.

Für Battenberg spielten: Eronida, Bajrami, Aurora, Fatimah, Isabell G., Lina, Alexa, Isabell K., Leyla, Emily, Maria-Alexia, Johanna, Alessia

· Eine Minute Lesezeit
Roman

U18w

Am Samstag startet um 11 Uhr in Battenberg der zweite Spieltag in der U18w Bezirksliga Nord 2. Die neu formierte Jugend konnte sich auch dem letzten Spieltag den zweiten Platz sichern und versucht nun die Spiele ebenso erfolgreich zu bestreiten. Wichtig wird sein die eigenen Möglichkeiten ohne große Schwankungen auszuspielen. Kein Team darf unterschätzt werden. Gegen dem ASV Rauschenberg wird es wahrscheinlich zum Spitzenspiel kommen, bei dem gegen die Favoritinnen die beste Leistung notwendig sein wird.

Bezirksliga Nord

Beim Heimspieltag in der Bezirksliga ist der Hunger nach Punkten groß, nach zwei verlorenen Auswärtsspielen. Die ersten Gegnerinnen vom ACT Kassel 2 starten erst jetzt in die Saison. Aus diesem Grund ist die Einordnung schwierig. Die zweiten Gäste vom TG Rotenburg konnte man diese Saison beim Auswärtsspiel erleben. Mit dem notwendigen Druck sollte die Chance groß sein.Entscheidend wird sein, die eigenen Abläufe konsequent umzusetzen und damit die eigenen Fehler zu reduzieren. Das erste Spiel beginnt am Sonntag um 12 Uhr in der Großsporthalle in Battenberg.

· 2 Minuten Lesezeit
Leonie

Mit geschwächter Besetzung, aufgrund Krankheitsbedingter Ausfälle, fuhr die erste Damenmannschaft des TSV Battenberg rund um Trainer Roman zu ihrem zweiten Auswärtsspiel nach Weiterode.

Die Mannschaft fand nur schwer in das Spiel herein. Die niedrige Halle des TV Weiterode und die damit verbundenen Annahmefehler kamen dem TSV zum Verhängnis. Mit einem Rückstand von 2:9 starteten sie in den ersten Satz. Erst durch die starken Aufschläge von Caro waren auch die Gegnerinnen in ihrer Annahme unter Druck gesetzt und die Mannschaft konnte bis auf zwei Punkte aufschließen. Trotz einer guten Aufholjagd und ebenso starken Angriffen über die Mitte, sowie präzise gelegte Bälle über die Diagonalangreiferin Letizia, musste die Mannschaft den ersten Satz mit 23:25 an den TV Weiterode abschenken.

Sichtlich motiviert und nun an die Umstände der Halle gewöhnt, gingen die Mädels im zweiten Satz an den Start. Schnell führten eine saubere Abwehr und hoher Einsatz in einzelnen Ballwechseln zur Führung im zweiten Satz. Starke Aufschläge der Gegnerinnen in Kombination mit der niedrigen Halle führten jedoch vor allem in der Crunchtime des Satzes erneut zu wiederholten Annahmefehlern bei den Spielerinnen des TSV Battenberg. Somit ging auch der zweite Satz mit 21:25 an den Gastgeber.

Auch im dritten Satz geht der TSV Battenberg früh in Führung. Ähnlich wie im Satz zuvor, hält diese jedoch nicht lange an. Zu wenig Druck im Angriff und erneute Zurückhaltung in Annahme und Abwehr machten es den Gästen schwer, die Ballwechsel für sich zu gewinnen. Deutlich verlor die erste Damenmannschaft des TSV Battenberg auch den dritten Satz (16:25) und damit das gesamte Spiel mit einem 0:3.

Nächste Woche Sonntag, den 15.10.2023 steht das erste Heimspiel beim TSV Battenberg auf dem Spielplan. Die Ziele dafür sind gesetzt und die Mannschaft weiß, woran sie in der kommenden Woche arbeiten muss.

Für Battenberg spielten: Letizia, Joanna, Marie, Caro, Chiara, Anna, Fatimah, Emily und Leonie

TV Weiterode vs TSV Battenberg

  1. Satz: 25:23
  2. Satz: 20:21
  3. Satz: 25:17

Sieger: TV Weiterode 3:0

· Eine Minute Lesezeit
Roman

Während die Battenbergerinnen ihr zweites Auswärtsspiel bestreiten, startet der Gegner TV Weiterode erst in die Saison. In der letzten Saison war es ein umkämpftes Fünfsatzspiel mit den besseren Ausgang für Battenberg. Die Frage wird sein welche Veränderungen sich beim TV Weiterode mit dem Saisonwechsel ergeben haben. In der kleinen Halle und wenig eigenen Wechseloptionen darf man sich kaum Schwächen erlauben.

· 2 Minuten Lesezeit
Caro

Die Volleyballsaison 2023/2024 begann für die Spielerinnen des TSV Battenberg mit ihrer längsten Anfahrt beim TSV Hilders. Nach kurzer und intensiver Vorbereitung auf den ersten Spieltag kamen die Volleyballerinnen motiviert an.

In der ersten Hälfte des ersten Satzes mussten die Battenbergerinnen in ihr Spiel finden, sich mit der niedrigen Halle arrangieren und sich auf ein gezwungenermaßen schnelles Spiel einstellen. Das ist dem Team nach und nach besser gelungen, sodass ein großer Rückstand von 16:6 Punkten fast aufgeholt werden konnte. Gute druckvolle Aufschläge von Marie und Emilie, sowie eine verbesserte Feldabwehr und platzierte Bälle im Angriff sorgten für die Aufholjagd. Leider war der Vorsprung zu groß und der Satz ging mit 25:21 an den TSV Hilders.

Engagiert und stimmungsvoll knüpften die Battenbergerinnen an die Leistungen des Vorsatzes an und gingen durch druckvolle Aufschläge mit 0:5 Punkten in Führung. Annahme und Abwehr waren stabil. Dadurch konnte Lena mit einem cleveren Zuspiel die Angreiferinnen in Szene setzen, die mal druckvoll angriffen oder gezielt Lücken anspielten. Den Vorsprung des Satzanfangs konnte das Team bis zum Satzende bei 20:25 Punkten halten.

Mit druckvollen Aufschlägen kam der TSV Hilders im dritten Satz zurück aufs Feld. Den anfänglichen Rückstand von 2:8 konnten die Spielerinnen des TSV Battenberg auf 21:19 reduzieren. Konstante Annahme, gute Feldabwehraktionen und daraus resultierende druckvolle Angriffe oder gelegte Bälle waren die Grundlage für das Aufholen. In der entscheidenden Phase sind dem Team zu viele individuelle Eigenfehler passiert. Der Satz ging mit 25:21 Punkten verloren.

Im vierten Satz führten sich die Eigenfehler durch unkonzentriertes Spielen der Battenbergerinnen fort, sodass der TSV Hilders mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen die Annahme und Abwehr der Gäste in Zugzwang brachte. Dem konnte das Team um Coach Florian nicht mehr viel entgegensetzen und verlor den Satz mit 25:16 Punkten.

TSV Hilders vs TSV Battenberg

  1. Satz: 25:21
  2. Satz: 20:25
  3. Satz: 25:21
  4. Satz: 25:16

Sieger: TSV Hilders 3:1

· 2 Minuten Lesezeit
Roman

Die neue formierte Battenberger U18w Jugend in der Bezirksliga Nord 2 hatte es im ersten Spiel gleich gegen die Favoritinnen vom ASV Rauschenberg zu tun. In einem soliden ersten Satz fehle die Stabilität in allen Elementen um Rauschenberg wirklich gefährlich zu werden. Dies änderte sich deutlich im zweiten Satz als mit dem stärkeren Aufschlag auch der Spielaufbau gesteigert wurde. In einer knappen Schlussphase fehlten leider die letzten 2 Punkte um Rauschenberg in einen Tie-Break zu zwingen.

ASV Rauschenberg vs TSV Battenberg 2:0

  1. Satz: 25:19
  2. Satz: 26:24

Im zweiten Spiel gegen den TV Lauterbach dominierte der eigene Aufschlag das Spiel. Lauterbach konnte ab der Satzmitte nur noch Ergebniskosmetik betreiben, als der Vorsprung so groß war. Viele Eigenfehler gestalteten das Spiel im zweiten Satz offener als es sein musste. Mit besseren Angriffen und Aufschlägen im letzten Drittel konnte der Satz gesichert werden.

TV Lauterbach vs TSV Battenberg 0:2

  1. Satz: 11:25
  2. Satz: 19:25

Das dritte Spiel gegen den TSV Kirchhain war ein Spiegelbild des zweiten Spieles. Nach einem dominanten ersten Satz, folgte ein umkämpfter zweiter Satz. In einer aufgeladenen Atmosphäre behielten die Battenbergerinnen die Kontrolle. Ein besseres Zuspiel und die Abstimmung mit den Angreiferinnen bereitete den Weg für die notwendigen letzten Punkte.

TSV Kirchhain vs TSV Battenberg 0:2

  1. Satz: 14:25
  2. Satz: 22:25

Im letzten Spiel gegen DJK Großenlüder fehlte die Konzentration, um die Punkte aus eigenen Chancen zu nutzen. Während es im ersten Satz noch reichte, war die Fehlerrate im Aufschlag so hoch, dass man nicht mehr zu Break-Punkten kam. Im Tie-Break gelang nach dem Seitenwechsel der Durchbruch, besonders aus dem Aufschlag und damit den ersehnten Sieg.

DJK Großenlüder vs TSV Battenberg 1:2

  1. Satz: 21:25
  2. Satz: 25:23
  3. Satz: 9:15

Ein sehr erfolgreicher U18w Spieltag mit 3 Siegen sorgt am Ende des ersten Spieltages für den zweiten Tabellenplatz.